0203 - 415 189 4400

Ich bin bereits Kunde:

» Passwort vergessen?

Checkliste für Ihre Sicherheitskennzeichnung

Sicherheitskennzeichnung umstellen? Ja! – Aber wie?

Verantwortliche für Arbeitssicherheit stehen momentan vor vielen Änderungen und Aufgaben. Denn die international festgelegte Vorschrift aus der ISO 7010 zieht auch Änderungen für die deutschen Vorschriften und Normen mit sich, sodass Sicherheitskennzeichnungen einer Prüfung zu unterziehen sind.

Derzeit besteht noch eine Ausnahmemöglichkeit. Das bedeutet, dass Sie vorhandene Sicherheitszeichen in Ihren Arbeitsstätten beibehalten können. Dafür ist jedoch die Durchführung einer Gefährdungsanalyse sowie eine ausreichende Begründung notwendig. (siehe GMBl vom 13. März 2013, S. 334)

Der neue Standard für Sicherheitszeichen wird sich in allen Arbeitsstätten und öffentlichen Bereichen zukünftig etablieren, denn die Welt hat sich mit der ISO 7010, Europa mit der EN ISO 7010 und Deutschland mit der DIN EN ISO 7010/ASR A1.3 für einheitliche Zeichen entschieden. Somit kann gesagt werden, dass die Ausnahmemöglichkeit nur eine vorübergehende und keine andauernde Lösung ist.

Durch eine einheitliche Sicherheitskennzeichnung in allen Arbeitsstätten und öffentlichen Bereichen europäischer Länder kann die Sicherheit gesteigert werden.

1. Prüfungsrelevante Vorschriften und Normen

Zur Überprüfung der vorhandenen Sicherheitskennzeichnung sind folgende Regelungen und Normen heranzuziehen:

DIN EN ISO 7010:2012-10

Graphische Symbole – Sicherheitsfarben und Sicherheitszeichen
Registrierte Sicherheitszeichen (ISO 7010:2011); Deutsche Fassung
EN ISO 7010:2012 = international abgestimmte Sicherheitszeichen

sowie deren Ergänzungen:
DIN EN ISO 7010/A1:2014-05
DIN EN ISO 7010/A2:2014-05
DIN EN ISO 7010/A3:2014-05
DIN EN ISO 7010/A4:2014-12
DIN EN ISO 7010/A5:2015-04
DIN EN ISO 7010/A6:2016-05-Entwurf

DIN 4844-2:2012-12

Graphische Symbole – Sicherheitsfarben und Sicherheitszeichen – Teil 2:
Registrierte Sicherheitszeichen = nationale Sicherheitszeichen + Wassersicherheitszeichen.

ASR A1.3 – Technische Regel für Arbeitsstätten

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung = alle Sicherheitszeichen der Richtlinie 92/58 EWG sowie eine Auswahl an zusätzlichen für Arbeitsstätten bedeutsamen Sicherheitszeichen, alle in den Ausführungen nach DIN EN ISO 7010 + DIN 4844-2.

2. Grundsätze der Prüfung bei Umstellung

- neue Sicherheitszeichen sind – falls erforderlich – einzusetzen
- neue Varianten alter Sicherheitszeichen sind auszutauschen, sofern die veränderte Symbolik deutliche Abweichungen enthält.

Hinsichtlich des Austausches von Sicherheitszeichen verweist die zusätzliche Bekanntmachung des BMAS zur ASR A1.3 insbesondere auf diese Zeichen:

F001 Feuerlöscher

F001 Feuerlöscher

F004 Mittel und Geräte zur Brandbekämpfung

F004 Mittel und Geräte zur Brandbekämpfung

E009 Arzt

E009 Arzt

F002 Löschschlauch

F002 Löschschlauch

F005 Brandmelder

F005 Brandmelder

W029 Warnung vor Gasflaschen

W029 Warnung vor Gasflaschen

F003 Feuerleiter

F003 Feuerleiter

F006 Brandmeldetelefon

F006 Brandmeldetelefon 

Vorteile nach Umstellung der Sicherheitskennzeichnung nach ASR A1.3:2013

- Kennzeichnung nach dem aktuellen Stand der Technik

- Rechtssicherheit durch die Anwendung der ASR A1.3 (Vermutungswirkung)

- eindeutige und klare Sicherheitsaussagen für Mitarbeiter, Gäste und Besucher

Nachteile bei Beibehaltung der alten Kennzeichnung

- Durchführung einer Gefährdungsanalyse, inkl. Begründung und schriftlicher Dokumentation

- doppelte Unterweisung der Beschäftigten, Gäste und Besucher

- vom Stand der Technik abweichende Sicherheitskennzeichnung

 Unsere Checkliste für relevante Sicherheitszeichen in Betrieben

Die erstellte Checkliste beinhaltet die für die betriebliche Sicherheitskennzeichnung relevanten Sicherheitszeichen nach ASR A1.3:2013

DIN EN ISO 7010:2012
DIN EN ISO 7010/A1:2014-05
DIN EN ISO 7010/A2:2014-05
DIN EN ISO 7010/A3:2014-05
DIN EN ISO 7010/A4:2014-12
DIN EN ISO 7010/A5:2015-04
DIN EN ISO 7010/A6:2016-05-Entwurf
DIN 4844-2:2012

und stellt diese den bisherigen Sicherheitszeichen gegenüber.

Unsere Empfehlungen zur Umstellung der Sicherheitskennzeichnung gliedern sich in vier Kategorien:

Grüne Kategorie = Ein Austausch ist nicht erforderlich

Grüne Kategorie

Rote Kategorie = Ein Austausch ist erforderlich

Rote Kategorie

Gelbe Kategorie = Ein Austausch wird empfohlen

Gelbe Kategorie

Blaue Kategorie = Neues Zeichen -> Einsatz prüfen

Blaue Kategorie

 Bringen Sie Ihre Sicherheitskennzeichnung auf den neuesten Stand!

Schritt 1

Laden Sie sich unsere Checkliste kostenlos herunter und überprüfen Sie, welche Sicherheitszeichen sich in Ihrem Betrieb befinden.

Zum kostenlosen Download

Schritt 2

Notieren Sie in der vorgesehenen Spalte, welche Schilder Sie austauschen oder ergänzen müssen. Vergessen Sie nicht ebenfalls die Größe und das Material einzutragen, diese Informationen erleichtern das Bestellen.

Schritt 3

Bestellen Sie alle benötigten Schilder anhand Ihrer Notizen auf der Kennzeichnungsübersicht. Entdecken Sie hier unser Sortiment an Sicherheitskennzeichnung und bestellen Sie bequem sowie versandkostenfrei online!

Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass dieser Leitfaden und insbesondere die Empfehlungen zum Austausch nicht rechtsverbindlich sind und keinen Anspruch auf Richtigkeit sowie Vollständigkeit haben. Sie dienen lediglich als Orientierungshilfe im Umstellungsprozess. Die ausgesprochenen Empfehlungen basieren auf unserer langjährigen Erfahrung und der Mitarbeit in den relevanten Normungsgremien zur Sicherheitskennzeichnung.

Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie uns!

UDO BÄR GmbH & Co. KG

Telefon: 0203 - 415 189 4400

Fax:       0203 - 28 277 450





de_DE